Aktuelles

Abschlußfahrt unser Vorschulkinder nach Blossin am 07.07.2017

Endlich war es soweit.Nun mußte jeder früh aufstehen um pünktlich 7 Uhr in der Kita zu sein, da unser Bus bald losfuhr.
Alle staunten, ein toller großer Reisebus stand bereit. Jeder fand einen Platz, verstaute seinen Rucksack, anschnallen und los ging die Fahrt. Unterwegs auf der Autobahn wurden noch andere tolle Fahrzeuge von den Kindern entdeckt und ein starker Regen begleitete uns. Aber wenn Engel reisen….
Als wir ankamen tröpfelte es nur noch und siehe da die Sonne zeigte ihre schönste Seite. Begrüßt wurden wir von zwei nette Mitarbeiterinnen die uns den ganzen Tag begleiteten.Gespannt betraten wir das Haus ,,Der Experimente,,.Wir wurden eingewiesen und dann konnten wir die Räume erobern. Malen, bohren, hämmern, sägen, lesen, kochen, bauen, messen, färben, naschen, moddern, Staudämme bauen und vieles mehr.Wir hatten zu tun um alles auszuprobieren. Das Beste - wir brauchten in dieser Zeit nicht aufzuräumen!
Zur Mittagszeit besuchten wir die Mensa und anschließend einmal den Badestrand. Dann ging unsere Spielzeit weiter. Alles geht auch mal zu Ende und nun mußte aufgeräumt werden. Ob das zu schaffen ist??? Es gab einen Trick, den wir aber nicht verraten. Los ging es und in kurzer Zeit war alles an seinem Platz und das Haus war aufgeräumt.Toll! Zum Schluß gab es noch eine Vesperrunde und jeder konnte erzählen, was im am besten gefallen hat. Die Kinder waren begeistert und wir Erzieher auch. Um 15.30 uhr kam dann unser Bus und wir fuhren nach Hause. Auf dem Heimweg überkam dann doch so manchen die Müdigkeit und es wurde ein Nickerchen gemacht.
Es war ein aufregender Tag für Klein und Groß.

Die Vorschulkinder
und Erzieher Bianka, Jens, Anita, Katinka und Uschi


Abenteuer mit dem Räuber Hotzenplotz

Die Geschichte vom Räuber Hotzenplotz, der die Kaffemühle der Großmutter von Kasperl und Seppel raubte, begleitete uns jeden Tag zur Mittagsruhe. Wir waren immer gespannt, wie es weiterging. Kasperl und Seppel erlebten tolle Abenteuer mit Hotzenplotz, Zauberer Zwackelmann und Wachtmeister Dimpfelmoser. Zum Schluß geht aber immer alles gut aus.

Nun war ein Ausflug ins Theater der Uckermärkischen Bühnen in Schwedt als Überraschung geplant. Dort wurde die Geschichte vom Räuber Hotzenplotz gespielt. Die Elternvertreter und Erzieher haben alles gemeinsam geplant und Fahrzeuge organisiert, damit wir alle hinfahren konnten. Am Montag, dem 18. April war es dann soweit. Jeder hatte seinen Kindersitz bei und los ging die Fahrt. Langeweile kam nicht auf, denn alle hatten wie immer sich viel zu erzählen. Die Vorstellung hat uns viel Spaß bereitet, denn wir saßen in der ersten Reihe. Praktisch hautnah mit Räuber Hotzenplotz!

Unsere Küchenfeen haben uns liebevoll Verpflegungsbeutel gepackt, die wir dann auch verputzt haben.

Ein herzliches Dankeschön an alle fleißigen Helfer für die tolle Unterstützung.
Die Kinder der Raupengruppe sowie Jens und Bianka.


Soziales Leben
Was ist das……………

Wir Erzieher/innen möchten das unsere Kinder mit einen großen Schatz an soziale und personelle Kompetenzen den Kindergarten verlassen und diesen auf den Weg der Schule bis ins Erwachsenenleben weiter ausbauen und leben können.
Dazu gibt es viele Schlagwörter denen wir alle schon begegnet sind:
*Begrüßung und Umgang miteinander
*offen und ehrlich
*höflich und fair
*Verantwortungsbewusstsein und Akzeptanz
*Selbstvertrauen und Eigensinn
*Konfliktfähigkeit und Toleranz
*Komplexe Beziehungen zu anderen Menschen
*Kommunikation und Kooperationsbereitschaft
*Achtung vor materiellen Werten
Wie wollen wir das erreichen?
Die Kindertagesstätte ist ein familienbegleitendes Unternehmen. Nur in Zusammenarbeit und respektvollen Umgang mit den Eltern gelingt es uns.
Des weiteren schaffen wir für die Kinder eine Umgebung, in der sie sich tagsüber aufhalten, in der sie sich ausprobieren und Erfahrungen sammeln können.
In der Puppen-, Theater-, Arztecke können sie in verschiedene Rollen schlüpfen.
Die Kinder spiegeln uns Erwachsene in ihren Als-ob-Situationen  wieder.
Es gibt kein richtig oder falsch. Durch das Spielen in unterschiedlichen Kindergruppen bereichern die Kinder gegenseitig, da jedes Kind einen eigenen Erfahrungsschatz aus seinem persönlichen Umfeld besitzt.
Im Laufe des Alltags entstehen viele Interaktionen unter den Kindern, mit den Erzieher/innen die sie auf das Leben im Erwachsenensein vorbereiten.
So werden sie zu interessanten Persönlichkeiten, die neugierig und rege bleiben und eine gesunde Eigeninitiative entwickeln.