"Zauberhaftes Kinderfest in der Kita Sankt Martin"

4. Juni 2016

Das Kinderfest am 04. Juni in unserem Kindergarten Sankt Martin hatte dieses Jahr etwas Zauberhaftes.

Es war ein sonniger Junitag, keine Wolke am Himmel. 

Am Eingang begrüßte uns ein junge Frau, die als Burgmagd verkleidet war. Das Theaterstück "Der kleine Kobold und die Märchen", von den Erzieherinnen und den Erziehern uraufgeführt, hatten wir leider verpasst.

Wir kamen, als der letzte Satz gesprochen und sich das Publikum mit einem nichtendenden Applaus bedankte. Einige Eltern begrüßten uns mit einem: "Ach, wie schade, dass ihr das verpasst habt". Stimmt, wir hätten gerne mit unserer Anwesenheit die unzähligen Proben, die tollen Kostüme und die Schauspielkünste gewürdigt.

Die erste Station, die unser Sohn ansteuerte, war die Button-Station. Nach ausgiebiger Suche hatte er sich endlich für einen Piraten entschieden. Danach war er für Stunden unter schwarzer Flagge unterwegs.

Wir platzierten uns unter einem Baum mit einer großen Decke und genossen den Blick zu den anderen Stationen, zu den Kindern und die Gespräche mit einigen Eltern.

Das Angebot war toll.

Alle Kinder konnten sich Zauberringe und Hüte basteln und sich schminken lassen. Für Kinder die ohne Verkleidung unterwegs waren, gab es einen Kostümverleih. Tolle Idee, schließlich hat man zu Hause nicht immer das passende Kostüm und vielleicht wollen sich manche Kinder erst vor Ort verkleiden. Überall wuselten Kinder herum, manche verkleidet, manche nicht. Sie spielten, rannten und hatten viel Spaß.

Bei einer Schatzsuche konnten sie Edelsteine suchen und mehr über dieses Thema erfahren. In der Hexenküche (mein absoluter Favorit, da besonders gruselig-schön dekoriert) mussten sie ihre Lauscher aufmachen. Es war keine leichte Aufgabe aus ca. acht verschiedenen Plastikdosen Paare mit gleichem Inhalt herauszuhören - Ein Hörmemory sozusagen. Die Plastikdosen waren mit Linsen oder Kieselsteinen gefüllt und ich muss sagen, ich hätte die Paare nicht so schnell herausgehört wie manche Kinder. Ein super Spiel.

Beim verzaubertem Apfel war ich leider nicht. Schade, da es dort "verzauberte" Ideen rund um den Apfel gab.

Der Märchentrödel war etwas für mich. Die Erzieher haben einige schöne Sachen, die sie nicht mehr brauchen, zum Verkauf angeboten. Der Erlös kommt dann den Gruppen der Kita zugute. Da ich leidenschaftlich alte Teller sammle, habe ich mich natürlich über einige schöne Exemplare gefreut sowie über ein altes, noch vollständiges Puzzle aus dem Jahr 1989. 

Eine Zauberfee durfte bei so einem Fest natürlich auch nicht fehlen. Mit großen Seifenblasen verzauberte sie die Kinder um gefühlte Stunden. Dann gab es noch eine zauberhafte Showeinlage mit flatternden Tüchern, fliegenden Papierschlangen und den neuesten Hits aus dem Feenwald. Die Kinder konnten gemeinsam mit ihr über den Hügel schweben, wir Eltern klatschen zur Musik und für einen Moment wäre ich gerne auch eine kleine Fee gewesen.

Ein schöner Tag. Ein besonderer Tag, an dem unsere Kinder ihren so vertrauten Spielplatz mit uns geteilt haben. 

Als ich Frau Libramm sagte, dass ich das Fest schön finde antwortete sie: "Genießen Sie es!"

Das habe ich auch getan.

Vielen Dank an alle.

Danijela Döring